Bloherfelde
Seiteninhalt
06.09.2022, 17:58 Uhr
Buntes Bloherfelde: Stadtteilfest am 10. September
36 Stände, Angebote und Mitmachaktionen rund um den Bloherfelder Marktplatz
Hufeisenwerfen, Hüpfburg, Hockey, Mitmachzirkus und mehr: Unter dem Motto „Buntes Bloherfelde“ findet am Samstag, 10. September von 14 bis 17.30 Uhr wieder das Stadtteilfest Bloherfelde statt. Beteiligt auf dem Bloherfelder Marktplatz und zwei naheliegenden Wiesen sind insgesamt 34 Gruppen, Vereine oder Institutionen sowie Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils. Zusammen haben sie 36 Stände, Angebote oder Mitmachaktionen vorbereitet – so viele wie nie zuvor in der mittlerweile 25 Jahre langen Geschichte des Stadtteilfestes.

Herzstück des Festes wird der Marktplatz zwischen Bloherfelder Straße und Kennedystraße sein. An den vielen Ständen dort darf gebastelt, sich verkleidet, sich mit Seifenblasen, Tombola oder Leitergolf vergnügt, Hockey und Tischtennis gespielt und natürlich gegessen werden: International geprägte Verkaufsstände werden für die kulinarische Versorgung inklusive Kuchen und Kaffee sorgen.

In nur etwas über hundert Metern Entfernung finden sich auf zwei Grünflächen weitere Anziehungspunkte: So wird der Zirkuspädagoge Jaro Birkigt („Der mit Hut“) sein Zirkuszelt aufbauen und mit interessierten Kindern und Jugendlichen eine Vorstellung vorbereiten, die noch am selben Tag aufgeführt wird. Fast gegenüber stehen neben Fußballfeld und Hüpfburg Slacklines und eine Stockbrot-Feuerstelle zur Verfügung.

Ständig besetzt sein wird die Bühne auf dem Marktplatz. Unter anderem zeigen auf ihr gleich vier Tanz- und Turngruppen des TuS Bloherfelde plus einer Gruppe der Oberschule Eversten ihr Können. Die Gymnasium-Eversten-Schulband „The Georges“ wird ebenso auftreten wie der bekannte und in Bloherfelde beheimatete Seemannschor Oldenburg. Ausklingen soll der bunte Nachmittag mit der Kinderdisko. Zwischendurch kommen, verspricht Stefan Pieper, der Leiter der Gemeinwesenarbeit Bloherfelde, „noch einige Überraschungsgäste aus einer weit, weit entfernten Galaxis“. Wer das ist, wird aber noch nicht verraten.

Das Stadtteilfest Bloherfelde hat sich seit 1997 als Ort der Begegnung etabliert. Normalerweise wird es jährlich ausgetragen, musste in den vergangenen beiden Jahren jedoch pandemiebedingt ausfallen. Verantwortet wird das Fest von der direkt am Marktplatz liegenden städtischen Gemeinwesenarbeit Bloherfelde, getragen von den immer mehr werdenden Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern. Dazu gehören die umliegenden Schulen, die Kindergärten, die Kirchen, der Bewohnerverein „Wir-für-uns“, der Bürgerverein Bloherfelde, der Abenteuerspielplatz oder verschiedene gesellschaftlichen Initiativen, die sich für Umweltschutz oder Verteilungsgerechtigkeit einsetzen.

Wer mehr über den Stadtteiltreff Gemeinwesenarbeit Bloherfelde erfahren möchte, findet auf der städtischen Website unter www.oldenburg.de/treffpunkt-bloherfelde und auf dem Instagram-Kanal @treffpunkt_bloherfelde aktuelle Informationen.
19.08.2022, 17:03 Uhr
„Preiswerte Pedale“ macht Räder flott
Fundräder und Spenden-Fahrräder werden in der Kennedystraße aufbereitet
Die Fahrradaufbereitung „Preiswerte Pedale“ in der Kennedystraße 59 sucht wieder ausgediente Fahrräder. Denn hier werden Fundräder und Spenden-Fahrräder aufbereitet und verkehrssicher gemacht, um sie anschließend an Menschen mit kleinem Geldbeutel kostengünstig abzugeben. Dabei handelt es sich um ein Kooperationsprojekt des Jobcenters und der Gemeinwesenarbeit Bloherfelde der Stadt Oldenburg.

Wer für den guten Zweck ein ausrangiertes Fahrrad spenden möchte, kann sich einfach per E-Mail an kennedyviertel@stadt-oldenburg.de wenden. Für weitere Informationen steht auch das Team der Fahrradaufbereitung unter der Telefonnummer 0441 21989974 zur Verfügung oder die Internetseite unter www.oldenburg.de/treffpunkt-bloherfelde.

Ausgabezeiten für die Räder an berechtigte Personen (mit ALG II-Bescheinigung, Kindergeldzuschlagbescheid oder Wohngeldbescheid) sind dienstags und donnerstags, jeweils von 9 bis 13 Uhr.

15.07.2022, 16:46 Uhr
Treffpunkt Gemeinwesenarbeit gestaltet Sommerferienprogramm
Aktionen im Haus und Tagesausflüge an die Nordsee
Durchgängige Öffnungszeiten bietet die Gemeinwesenarbeit Bloherfelde/Eversten in den Sommerferien an. Neben attraktiven Angeboten im Haus für Jung und Alt stehen auch zwei Tagesausflüge an die Nordseeküste auf dem Programm.

Am 10. August geht es mit dem Bus nach Burhave, wo neben dem Strand und der Lagune auch ein 3.000 Quadratmeter großer Indoor-Spielplatz für Kinder, die „Spielscheune“, auf die Teilnehmenden wartet. Alle, die es lieber etwas ruhiger und entspannter mögen, ist am 23. August die Fahrt nach Schillig zu empfehlen. Unter dem Motto „Spiel und Spaß am Strand“ kann der Tag im Strandkorb oder bei einigen Partien Beachvolleyball oder Wikingerschach im Sand verbracht werden.

Weitere Informationen und Anmeldung im Treffpunkt Gemeinwesenarbeit Bloherfelde/Eversten unter Telefon 0441 5601165 oder per E-Mail an kennedyviertel@stadt-oldenburg.de.
17.05.2022, 16:51 Uhr
Männerabend: Gruppe trifft sich jeden zweiten Montag
Klönen, spielen, kochen und gemeinsame Ausflüge
Wann ist der Mann ein Mann? Jeden zweiten Montag im Treffpunkt Gemeinwesenarbeit Bloherfelde/Eversten. Denn dann findet immer von 19 bis 21 Uhr ein gemütlicher Männer-Abend in den Café-Räumen des Treffpunkts statt. Je nach Bedarf wird gespielt, geklönt oder gekocht. Für das kommende Jahr werden zudem Ausflüge zu interessanten Orten und weitere Veranstaltungen geplant. Das nächste Treffen findet am Montag, 23. Mai, statt. Interessierte Männer jeden Alters sind herzlich dazu eingeladen.

Nähere Informationen zu den einzelnen Angeboten erhalten Sie unter 5601165 oder per E-Mail an: kennedyviertel@stadt-oldenburg.de. Weitere Angebote des Treffpunkts Gemeinwesenarbeit Bloherfelde/Eversten gibt es auf der städtischen Website unter oldenburg.de/treffpunkt-bloherfelde.
01.03.2022, 16:55 Uhr
Trommeln, Kreativangebote und Lesungen am 8. März
Bunte Veranstaltung zum Weltfrauentag auf dem Bloherfelder Marktplatz
Die Gemeinwesenarbeit Bloherfelde wird auch in diesem Jahr wieder mit einer bunten Veranstaltung auf dem Bloherfelder Marktplatz auf den Internationalen Frauentag am Dienstag, 8. März, aufmerksam machen: Startschuss ist um 15 Uhr mit den heißen Rhythmen der Sambagruppe Oldenburg – mit Trommeln, Pfeifen und Percussions wird auf den Weltfrauentag hingewiesen. Ergänzend gibt es Informationen über Frauenrechte, ein abwechslungsreiches Kreativangebot und einen Kaffee- und Kuchenstand, der für wärmende Unterstützung sorgt.

Außerdem werden in Kooperation mit der VHS Lernwerkstatt Frauen ihre Geschichten, die im Rahmen einer Broschüre zum Thema „Mein Weg nach Oldenburg“ entstanden sind, auf Deutsch und in ihrer Muttersprache im Rahmen einer kleinen Lesung vortragen. Zum Abschluss gibt es noch eine leckere feministische Überraschung – die Frauen des Stadtteils dürfen gespannt sein.

Der Treffpunkt Gemeinwesenarbeit freut sich über viele Begegnungen und Gespräche. Die Teilnahme an der Veranstaltung kann nur unter Einhaltung der aktuellen Coronabestimmungen erfolgen. Weitere Informationen gibt es beim Treffpunkt Gemeinwesenarbeit Bloherfelde/Eversten telefonisch unter 0441 5601165 oder per E-Mail an ina.ruschinski@stadt-oldenburg.de.
17.12.2021, 15:01 Uhr
672 erfüllte Wünsche für sozial benachteiligte Kinder in Oldenburg
Große Freude bereiten Johanniter und die Stadt Oldenburg mit der Aktion „Kleine Wünsche“.
„Das ist unglaublich, von wo aus überall die Wünsche erfüllt werden“, freut sich Anke Siemers von den Johannitern, teilhabende Organisatorin der Aktion „Kleine Wünsche“. Aus Hamburg, Berlin, Nienburg und vielen weiteren Regionen kamen die liebevoll weihnachtlich verpackten Geschenke für die Kinder.

„In diesem Jahr standen viele Bücher auf den Wunschzetteln. Besonders stechen allerdings Wünsche heraus, bei denen einem die Bescheidenheit der Kinder ins Gesicht springt“, sagt Anke Siemers gerührt. Sie spricht von Wünschen wie Patronen für Füller, Süßigkeiten, einem eigenen Nutella-Glas oder Erdbeerpulver für Milch.

Die Aktion „Kleine Wünsche“ in Oldenburg wird jedes Jahr ab Anfang November von den Johannitern und dem Allgemeinen Sozialen Dienst der Stadt Oldenburg durchgeführt. Die Vordrucke für die Wunschzettel werden von den Johannitern an das Jugendamt der Stadt Oldenburg ausgehändigt, welches später die Pakete auch an die Kinder verteilt.

Der Pate oder die Patin besorgt das gewünschte Geschenk, verpackt es weihnachtlich und bringt es ins Kundenservice-center der Johanniter.

Am 16.12. haben die Johanniter die Geschenke dem Allgemeinen Sozialen Dienst der Stadt Oldenburg übergeben, der sie an die jeweiligen Kinder weiterleitet, die hoffentlich große Freude mit und an den erfüllten Wünschen haben.
03.12.2021, 15:58 Uhr
Oldenburger Johanniter erfüllen wieder „Kleine Wünsche“
Weihnachtsaktion in Kooperation mit dem Allgemeinen Sozialen Dienst der Stadt
Mit „Kleinen Wünschen“ große Freude bereiten will der Ortsverband Oldenburg der Johanniter-Unfall-Hilfe. In Kooperation mit dem Allgemeinen Sozialen Dienst des Jugendamtes der Stadt Oldenburg startet wieder die Aktion „Kleine Wünsche“, um Kinder aus wirtschaftlich benachteiligten Familien das Weihnachtsfest zu verschönern. Für diese Aktion werden noch Wunschpaten gesucht. „Wir haben kleine Wunschzettel, auf denen die Kinder einen Wunsch im Wert von etwa 20 Euro eintragen können“, erklärt Organisatorin Anke Siemers. Mit diesen Wunschzetteln machen sich die Johanniter dann auf die Suche nach Paten, die diese Wünsche erfüllen. 

Pate kann jeder werden, der einem Kind etwas Freude schenken möchte. Der Pate oder die Patin besorgt das gewünschte Geschenk, verpackt es weihnachtlich und bringt es bis 10. Dezember ins Kundenservicecenter der Johanniter (KSC) an der Bloherfelder Straße 175 in Oldenburg. Geöffnet ist das KSC montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr. „Wir sammeln die Geschenke und übergeben sie dem Allgemeinen Sozialen Dienst der Stadt Oldenburg, der sie an die jeweiligen Kinder weiterleitet“, erklärt Peter Hilbink, Leiter des Kundenservicecenters der Johanniter. Dieser etwas komplizierte Weg ist aus Datenschutzgründen notwendig, denn sowohl Pate als auch die beschenkte Familie erfahren nicht die Adressen voneinander, es sei denn, beide Seiten wünschen eine Kontaktaufnahme. Wer Pate werden und somit Kindern aus der Nachbarschaft helfen möchte, kann einen Wunschzettel im KSC an der Bloherfelder Straße abholen oder unter Telefon 0441 35069430 oder per Mail an kleinewuensche.oldenburg@johanniter.de anfordern. Weitere Informationen gibt es unter www.johanniter.de/kleine-wuensche.