ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen

Abschlussfahrt nach 12 Jahren Schule:
Paderborn oder Paris?

29.11.2014, 17:17 Uhr

Spende der Goldschmiedeinnung geht an den Borchersweg

von Carsten Perkuhn

Neun Schülerinnen und Schüler der Schule Borchersweg reisen dank einer Spende der Gold- und Silberschmiedeinnung Oldenburg-Ostfriesland über 2.500,- Euro für fünf Tage in die französische Landeshauptstadt

Der Kramermarkt ist schon lange vorbei, doch der Ruf »Lose, bei uns gibt ́s Lose« war für vier Tage erneut in Oldenburg zu hören. Verkauft haben diese Lose Mitarbeitende der Schule Borchersweg im Zuge der Gemeinschaftsausstellung der Gold- und Silberschmiedeinnung Oldenburg-Ostfriesland im Einrichtungshaus Ullmann. Die elf an der Ausstellung beteiligten Gold- und Silberschmiede hatten jeweils einen Anhänger gespendet, die an den vier Tagen der Ausstellung vom 30.10.–02.11.2014 verlost wurden. Die Anzahl der Lose war auf 500 limitiert. Ein Los kostete jeweils 5,- Euro.

Der Erlös der Aktion geht zu 100% an die Oberstufenklasse a (OSt a) der Schule Borchersweg zur Finanzierung der Abschlussfahrt nach Paris im Juni 2014. Carsten Perkuhn, Klassenlehrer der OSt a erläutert: »Klassenfahrten sind mehr als einfach nur nette Ausflüge. Die Abschlussfahrt nach Paris stellt das Ende eines kontinuierlichen pädagogischen Prozesses dar. Ziel dabei war und ist die Förderung der Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler. Stationen waren Ausflüge bzw. Klassenfahrten nach Bremen, Hamburg, in den Harz, Köln und Groningen.«

Die Klassenfahrt nach Paris fordert ein hohes Maß an logistischer Vorbereitung. Während ein Schüler z. B. auf Grund einer Herzerkrankung nicht fliegen darf, kann ein anderer Schüler wegen einer anderen Erkrankung keine lange Busreise unternehmen. Daher haben wir uns entschieden, dass der Großteil der Schülerinnen und Schüler mit dem Bus anreisen wird, während ein Schüler sowie eine Betreuungsperson mit dem Flugzeug nachkommen und den Rest der Klasse in Paris treffen. Diese Kosten können und sollen nicht alleine von den Eltern getragen werden! »Als Klassenlehrer ist mir wichtig, dass alle Schülerinnen und Schüler mitfahren. Daher ist es meine Aufgabe, die Rahmenbedingungen so zu stecken, dass das funktioniert« sagt Carsten Perkuhn.

Goldschmiedemeister Andreas Speckmann, gleichzeitig Obermeister der Gold- und Silberschmiedeinnung Oldenburg-Ostfriesland, ergänzt: »Uns hat vor allem die Initiative gefallen, die die Klasse bei der Bewerbung gezeigt hat. Dieses und die Konkretheit des Projekts, das von der Schule eingereicht wurde, haben letztendlich den Ausschlag für die Mitglieder unserer Innung gegeben, die Abschlussfahrt nach Paris finanziell zu fördern.« Gemeinschaftsausstellungen der Gold- und Silberschmiedeinnung Oldenburg-Ostfriesland werden bereits seit 2001 durchgeführt. Einem breiten Publikum soll dadurch die Vielseitigkeit und Leistungsfähigkeit der Goldschmiedekunst dargestellt und präsentiert werden. Eingebettet in die Ausstellung ist stets ein Nachwuchswettbewerb. Es wird Schmuck präsentiert, der nicht nach Tragbarkeit oder Mode entworfen wurde, sondern sich mit einem bestimmten Thema (2014: Rund um die Welt) auseinandersetzt und die Freude am Beruf widerspiegelt. Für die Ausstellung 2015 steht das Thema bereits fest. Es heißt »Ring«.
nach oben